Allgemeine Geschäftsbedingungen

Seminarteilnahme – Die Anmeldung zu einem Seminar ist mit einer Anmeldebestätigung bzw. dem einbezahlten Zahlschein der Seminargebühr erbracht. Dieser Nachweis ist beim Seminarbesuch immer vorzuweisen.

Seminargebühr – Die Seminargebühr – im Programm bei jedem Seminar angegeben – ist vor Seminarbeginn bei Anmeldung zu bezahlen. Die Teilnahme an einem Seminar ist nur dann möglich, wenn die Seminargebühr nachweislich einbezahlt wurde. Die Zahlungsverpflichtung entsteht durch Bestätigung der Anmeldung zu einem Seminar durch den Veranstalter. Der verspätete Eintritt in ein Seminar ergibt keinen Anspruch auf Reduzierung der Gebühr. Wenn ein Seminar vom Veranstalter abgesagt wird, erfolgt die Rückzahlung der Gebühr. Da das Institut nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist, werden Rechnungen für Seminargebühren ohne Mehrwertsteuer ausgestellt.

Teilnehmerzahl – Wird die Mindestteilnehmerzahl, die für jedes Seminar speziell festgesetzt wird, nicht erreicht, so obliegt es dem Veranstalter, das Seminar abzusagen.

Programmänderungen – Der Veranstalter behält sich das Recht vor, eventuelle Änderungen des angekündigten Programms vorzunehmen.

Unterrichtseinheiten – Eine Unterrichtseinheit entspricht 50 Minuten.

Haftpflicht – Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle, Diebstähle und sonstige Schäden bei Seminaren sowie auf dem Weg zu und vom Veranstaltungsort.

Veranstaltungsort – Der genaue Veranstaltungsort wird nach Zahlung des Seminarbeitrages bekanntgegeben. Änderungen, Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Gerichtsstand Wien.